Palinuri-Primel und Zistrosenduft

Frühlingsflora zwischen dem Capo Palinuro und Diamante

10.18. April 2018

Cilento/Kalabrien (Italien)

Leitung: Adrian Möhl, Nicolas Küffer

nach oben

Marseille und die Calanques

Kultur- neben Naturerbe im Süden Frankreichs

27.31. März 2018

Marseille (Frankreich)

Leitung: Adrian Möhl, Stefan Eggenberg

nach oben

Asplenium petrarchae ist äusserst drüsig und nicht ganz einfach zu finden Fernöstliche Frühlingsgefühle im Botanischen Garten des Parks Bor‚ly Ein besonders faszinierender Ausblick auf der Île Pomègues Ein Zwerg im groben Geröll: Sternlein (Asterolinon linum-stellatu Euphorbia characias mit ganz dunklen Nektardrüsen: Da tun sich auch Schwebfliegen gütlich daran Iris lutescens blüht oft gelb – oder dann wie hier kräftig violett Kleines Geschenk zum Ostersamstag: die Osterluzei (Aristolochia pistolochia) Spontane Flora am Hafen von les Goudes: Besonders leuchtkräftig ist Senecio bicolor Orchis olbiensis, hier in einer weissen Form mit rosa Punkten Narcissus dubius: Eine besondere Freude der Märzflora

Frühlingserwachen am Genfersee

Lenz-, Muschel- und Leberblümchen

22.23. März 2018

Genfersee

Leitung: Adrian Möhl, Nicolas Küffer

nach oben

Auch in den Höhen von Vevey blüht die Acker-Taubnessel (Lamium purpureum) schon Die Gorge du Chauderon im sanften Nachmittagslicht Edgeworthia-Traum am Quai von Montreux Ein Frühblüher, den alle mögen: das Milzkraut (Chrysosplenium alternifolium) Frühlingsspaziergang durch die Märchenschlucht mit viel Hirschzunge (Phyllitis scolopendrium) Frühlingsstimmung mit verschneiten Bergen und Kirschblüten Hepatica nobiliis läutet den Frühling ein Lenzblümchen (Erophila praecox) zwischen den Pflastersteinen in der Altstadt von Montreux Primula vialii möchten wir alle mal in der Wildnis sehen – zur Not tun es aber auch die Rabatten in Montreux Sehr alt und äusserst nobel: Wollemia nobilis und unser Hotel